Was man als Biker unbedingt haben sollte

Man muss nicht eibikers-on-the-roadne Ausbildung zum Zweiradmechaniker machen, aber ein paar Grundkenntnisse darüber wie ein Motorrad funktioniert, sollte man schon haben. Und da ist es auch sinnvoll, das eine oder andere Werkzeug zur Hand zu haben. Es gibt aber auch noch weiteres Zubehör, dass in keinem Motorradhaushalt fehlen sollte.

Eine Ölwanne und ein Satz Schraubenschlüssel

Auch wenn man zwei linke Hände hat, einen Ölwechsel sollte man machen können. Es braucht dafür nicht mehr als einen Schraubenschlüssel und eine Wanne, in die das Öl ablaufen kann. Ist das alte Öl draußen, ist es auch von Vorteil einen Trichter zu haben, um das neue Öl einzufüllen.

Kompressor

Es gibt heute schon recht günstige Kompressoren, sogar solche, die mit einer 12 V Autobatterie funktionieren. Damit kann man die Luft nachfüllen, aber auch einige Reinigungsarbeiten am Motorrad vornehmen.

Einen Satz Zangen

Eine Zange ersetzt zwar keinen Schraubenschlüssel, aber es gibt immer etwas am Motorrad, das festsitzt und am besten mit einer Zange zu öffnen ist. Je vielfältiger aus Auswahl an Zangen, umso besser ist es.

Einen Motorrad-Ständer

sicher, ihr Motorrad hat einen Seitenständer, aber damit kann man nicht arbeiten, wenn man kleine Reparaturen machen will. Sie müssen das Bike hochbocken können, und genau dafür gibt es spezielle, und gar nicht mal teure Ständer.

Ein Kettenschloss-Öffner

Die meisten Motorräder werden heute immer noch mit Ketten angetrieben, und Ketten leiern aus mit der Zeit. Um sie zu öffnen braucht es ein kleines Spezialwerkzeug, dass einem aber viele Kopfschmerzen ersparen kann, wenn man es hat.

Ein Handbuch

Es mag noch so viele Youtube-Videos geben, und auch Ratschläge von Freunden, aber man spart sich manchmal viel Zeit, wenn man einfach das Handbuch durchliest. Hier steht genau beschrieben, welche Sicherungen es braucht, wie hoch der Reifendruck sein muss und welches Öl man am besten nimmt.

Und noch ein kleiner Sicherheitshinweis: Wenn man an Bremsen arbeitet, sollte man wissen was man tut oder lieber doch in die Werkstatt gehen. Sicher ist sicher.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *